Home ] Nach oben ] W Bersch ] [ R.Petereit ] W.Stoffel ]

Vorwort des Ortsvorstehers

Der Ortsbezirk Weiler freut sich über das vorliegende Werk, das in vielerlei Hinsicht großen Nutzen bringt. Mir ist es eine besondere Freude, diese Chronik der Öffentlichkeit vorzustellen, bin ich doch in Weiler geboren, aufgewachsen und mittlerweile 60 Jahre alt geworden. Meine eigene Lebensgeschichte wird in diesem Buch widergespiegelt. Aber das Buch bietet viel mehr. Einerseits ist die Geschichte von Weiler und Fleckertshöhe von ihrer ersten urkundlichen Erwähnung bis heute ausgiebig dargestellt. Vieles kann man nur verstehen, wenn man die dazugehörige Geschichte kennt. Andererseits ist aber auch die Gegenwart umfassend dargestellt. Nahezu jeder Bereich unseres aktuellen Dorflebens ist ausgeleuchtet. Wer die Dorfchronik gelesen hat, weiß immer was Weiler zu bieten hat. Das ist sehr viel und darauf können wir alle stolz sein.

Wenn Weiler auch nun schon im vierten Jahrzehnt Stadtteil von Boppard ist, so ist es dennoch in sozialer und kultureller Hinsicht ein eigenständiges Dorf geblieben.

Schon vorher hatte Weiler gute Beziehungen zur Stadt Boppard, was jedoch kein Hindernis darstellte, eigenständig ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Unsere Vorfahren haben es sehr oft sehr schwer gehabt. Sie haben jedoch immer wieder es gut verstanden, ihre Probleme eigenständig zu lösen. Dabei ist man Streit nicht aus dem Wege gegangen, wenngleich man sich hierbei ausschließlich

an der Sache orientierte. Unsere Vorfahren haben nahezu ausnahmslos von der Landwirtschaft gelebt. Die praktische Betätigung in der Landwirtschaft hat die Menschen dazu angehalten, praktische und einfache Lösungswege zu suchen

und zu finden. Das gelingt uns heute noch und das ist gut so.

Das vorliegende Werk verdient Dank und Anerkennung. Dank und Anerkennung spreche ich zunächst dem Hauptautor Werner Stoffel aus, der die vielen örtlichen Gegebenheiten richtig in die jeweiligen Zeitzusammenhänge eingeordnet hat.

Dank und Anerkennung spreche ich aber auch den Koautoren aus, die sehr viel Material, Texte und die Bilder über die Gegenwart und die jüngere Zeitgeschichte zusammengetragen haben. Das wäre auch nicht möglich gewesen ohne das Engagement vieler Mitbürger, die mit Erinnerungen und der Aushändigung von Bildern zum Gelingen der Chronik beigetragen haben. Ihnen allen gilt mein besonderer Dank. Ich freue mich darüber, dass das Zusammenwirken von unterschiedlichen Ansätzen ein so harmonisches und geschlossenes Werk zustande gebracht hat.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine genussvolle Lektüre und viele neue Erkenntnisse über Weiler und Fleckertshöhe am Mittelrhein.

Reinhold Petereit

Ortsvorsteher des Ortsbezirkes Weiler